Die Sache mit dem Urheberrecht

Vor kurzem noch stolz das Video aus den Wetsfalenhallen Dortmund präsentiert auf welchem meine Kinder zu sehen sind und nu reg ich mich nur noch auf.

Was ist passiert?

@LostRefugee hatte mir ja bekanntlich mitgeteilt, das beim „Public Viewing“ in der Dortmunder Westfalenhalle eine Videodokumentation über Dede abgespielt wurde. Dabei wurde auch ein Bild mit Dede und meinen Kids eingespielt.

Ich habe höflich beim BVB nachgefragt, woher denn das Bild stammt. Der BVB teilte mir genauso höflich mit, das sie mit dem Public Viewing nichts zu tun hatten. Die Veranstaltung wurde präsentiert von der Stadt Dortmund und den Westfalenhallen. Also bei den Westfalenhallen angerufen und dort nachgefragt.

Die Junge Dame am anderen Ende hatte von nichts wirklich Ahnung. Sie kannte selbst Dede nicht:

„Wer? Bebe?“

Meine Frau: „Nein. Dede, der Fußballspieler. (grins)“

Das Video wurde esrtellt von Herrn N.****** (möchte hier keine Namen nennen).

Also auf die Homepage von Herrn N. und das Kontaktformular genutzt (ja, das geht).

Bereits wenige Stunden später kam auch bereits die Antwort. Allerdings direkt forsch und mit einem Satz, der mir so garnicht passte:

Hallo Familie Beile,

alle Bilder, die bei der Verabschiedung von Dede gezeigt wurden, sind vom
Potal Google herunter geladen, somit öffentlich zugänglich.
...

Ich habe absolut nichts gegen die Veröffentlichung des Bildes. Vielmehr freue ich mich, das gerade unser Bild gewählt wurde.

Allerdings hätte man Doch, als professioneller DJ, Moderator und Produzent, wenigstens mal nachfragen können oder eine Info zu kommen lassen können, oder?

Wenn er doch über Google.de gesucht hat, dann hätte er den Hinweis doch sehen müssen oder das Kontaktformular oder das Impressum (Da stehen ja die wichtigen Daten wie Name, Adresse).

Zum vergrößern bitte draufklicken.

 

Wie gesagt: Ich bin schon froh, das unser Bild verwendet wurde (ein wenig Stolz :-)) allerdings enttäuscht vom DJ zumal er sich nicht mal mehr weiter dazu äußert.

 

 

Zitat:

§15 UrhG:
(1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; das Recht umfaßt insbesondere
1.    das Vervielfältigungsrecht (§ 16),
2.    das Verbreitungsrecht (§ 17),
3.    das Ausstellungsrecht (§ 18).

(2) Der Urheber hat ferner das ausschließliche Recht, sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben (Recht der öffentlichen Wiedergabe). Das Recht der öffentlichen Wiedergabe umfasst insbesondere
1.    das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht (§ 19),
2.    das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a),
3.    das Senderecht (§ 20),
4.    das Recht der Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger (§ 21),
5.    das Recht der Wiedergabe von Funksendungen und von öffentlicher Zugänglichmachung (§ 22).

(3) Die Wiedergabe ist öffentlich, wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich gemacht wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist.

 

UPDATE: Es ist jetzt 5 Tage her und es kam keine weitere Reaktion. So was nenne ich extrem peinlich. Die Stadt Dortmund bzw. der BVB sollte sich die Leute, mit denen man zusammen Arbeitet besser aussuchen.

Advertisements

Über DerBeile

Ü-30 Jähriger Lüner Borusse, verheiratet, 3 Kinder. Geboren im Norden Deutschlands. Vor langer Zeit in den Ruhrpott gewandert. NUR der BVB Zeige alle Beiträge von DerBeile

2 responses to “Die Sache mit dem Urheberrecht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s